Ergotherapie in der Geriatrie

Ergotherapie ist angezeigt bei Personen mit

  • Demenz
  • Multiplen organischen Erkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Morbus Parkinson, Alzheimer, etc…)
  • Orthopädische Diagnosen
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Psychogeriatrischen Erkrankungen

Das Ziel der Ergotherapie ist:

  • Training der körperlichen und geistigen Funktionen
  • Unterstützung der Persönlichkeit
  • Aufzeigen von Kompensationsmöglichkeiten bei bleibenden Defiziten
  • Verbesserung und Erhalt der Lebensqualität zu Hause im Alters- oder Pflegeheim
  • Förderung und Erhalten der sozialen Kontakte

Behandlungsinhalte und -methoden:

  • Aktivitäten des täglichen Lebens, Selbsthilfetraining
  • Funktionelle Therapie (gezielte Förderung und Erhaltung von motorischen, sensorischen und neuropsychologischen Funktionen)
  • Psychosoziales Training
  • Hilfsmittelberatung und -anpassung